Meer, Kultur und Gaumenschmaus Rundreise durch Friaul-Julisch Venetien

11. – 16. September 2017

Der Begriff Friaul-Julisch Venetien geht auf jene Zeit zurück, in der Österreich große Teile Oberitaliens besetzt hielt. Man verstand darunter Teile der ehemaligen Republik Venedig, die heutige Region Friaul und Teile des angrenzenden Sloweniens. Die Region stellt die Brücke zwischen West- und Osteuropa dar. Neben der Besichtigung der renommierten Städte Triest, Udine und Aquileia steht auch eine Schinkenprobe in San Daniele auf unserem Programm. In Venetien steigen wir von Schinken auf Grappa um, werden uns aber auch von Padua, Vicenza und Bassano del Grappa, den sehenswertesten Städten, beeindrucken lassen. Das Programm bietet aber nicht nur Kultur und Führungen. Wir haben auch Zeit, uns im italienischen Flair treiben zu lassen und ganz im Sinne des „Dolce vita“ in der Sonne auf einer Piazza sitzend einen Kaffee oder ein Gläschen Wein zu genießen.

Pack Mas!

Montag, 11. September 2017

Abfahrt in Regensburg um 7.00 Uhr. Über Salzburg – Villach – Udine erreichen wir am späten Nachmittag unser Hotel in Gradisca D´Isonzo. Hier beziehen wir im ****Hotel „Franz“ (www.hotelfranz.it) unsere Zimmer. Vor dem Abendessen kann man noch das Schwimmbad des Hotels nutzen oder bei einem Spaziergang die Altstadt und das Kastell von Gradisca kennenlernen.

Udine – San Daniele

Dienstag, 12. September 2017

Nach dem Frühstück kommen wir nach Udine, die „venezianische“ unter den Städten Friauls mit über 1000-jähriger Geschichte. Neben dem pulsierenden Leben bietet Udine eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Eine einheimische Führerin wird uns die Piazza della Liberta mit seinen venezianischen Palästen, den Palazzo Archivescovile, den Dom und den Uhrenturm näherbringen.
Nachmittags geht’s nach San Daniele zum kulinarischen Teil des Tages. Nach der Besichtigung der „kleinen Sixtinischen Kapelle Friauls“ laden wir zu einer Schinkenverkostung in einer der berühmten Schinkenfabriken der Region ein. Abendessen im Hotel.

Triest

Mittwoch, 13. September 2017

Unser heutiges Ziel heißt Triest, das aufgrund seiner geographischen Lage im Schnittpunkt zwischen Österreich, Italien und dem Balkan seit
Jahrhunderten Schmelztiegel verschiedener Völker und Kulturen war. Die Stadt bezaubert nicht zuletzt durch seine faszinierende multikulturelle Atmosphäre. Aber natürlich hat Triest mit der Piazza dell´Unita direkt am Meer, den Kathedralen San Maggiore und San Giusto, dem Adriahafen und, und, und … auch viele touristische Highlights zu bieten. Vor der Rückfahrt machen wir noch einen Abstecher zum malerischen Schloss Miramare. Hier war auch Kaiserin Sissi öfters zu Besuch. Abendessen im Hotel.

Aquileia – Grappaproduktion

Donnerstag, 14. September 2017

Heute wechseln wir unser Hotel und begeben uns nach Venetien. Aber nicht ohne vorher noch die in der Antike wichtige Hafenstadt Aquileia zu besuchen. Wir werden neben den Ausgrabungen die romanische Kathedrale sehen, deren Hauptattraktion der prachtvolle Mosaikfußboden darstellt.
Nachmittags fahren wir nach Venetien in den Raum Bassano del Grappa, das für seine Grappaproduktion weltweit Berühmtheit erlangt hat. In der wohl bekanntesten Grappa-Destillerie der Familie POLI werden wir am Nachmittag in die Kunst der Grappaherstellung eingewiesen. Natürlich „müssen“ wir auch die eine oder andere Kostprobe zu uns nehmen. Anschließend beziehen wir unsere Zimmer im ****“SWEET-Hotel“ in Longa (www.sweetworld.it/hotel). Abendessen (4-Gang Menü) im Hotel.

Padua – Vicenza

Freitag, 15. September 2017

Nach dem Frühstück lernen wir Padua, die Stadt des Hl. Anton kennen. Der Dom, die mittelalterlichen Paläste, insbesondere die Loggia del Consiglio, und nicht zuletzt die prachtvollen Kirchen, wie „Il Santo“, eine der bedeutendsten Kirchen der Christenheit mit seinen venezianischen Kuppeln und minarettartigen Türmen, werden uns begeistern.
In der lebhaften Altstadt verbringen wir auch die Mittagspause, ehe wir nach Vicenza aufbrechen. Vicenza wird als das Venedig des Festlandes bezeichnet. Die prächtigen Kirchen und Paläste im gotischen Stil sowie das Teatro Olympico tragen die Handschrift Palladios. Am Abend feiern wir unseren Anschlussabend mit einem 4-Gang Menü, Musik und Tanz in unserem Hotel.

Bassano del Grappa – Heimfahrt

Samstag, 16. September 2017

Bevor wir die Heimreise antreten, fahren wir noch nach Bassano del Grappa am südlichen Fuße der Alpen. Dieser Ort an der Etsch hat eine alte Geschichte. Wahrzeichen sind der quadratische Turm und die charakteristische „Brücke der Alpini“.
Nachmittags werden wir mit einer Vielzahl von Eindrücken nach Hause aufbrechen. Ankunft in Regensburg ca. 21.00 Uhr.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner